Foto: pixabay.com

Statement von MdL Susanne Bay zur Forderungen der SPD-Landtagsfraktion zum Wohnungsbau

„Die Forderungen der SPD sind in vielen Punkten komplett überholt; die SPD hinkt hinterher und greift lediglich unsere Schwerpunkte im Programm 2017 auf: Der größte Teil der Fördergelder fließt in den sozialen Mietwohnungsbau, dafür haben wir Grüne im Landtag gesorgt. Wir erweitern die Belegungsbindung auf 30 Jahre und wir weiten die soziale Wohnraumförderung auf das komplette Land aus. Darüber hinaus unterstützt die Koalition die soziale Quartiersentwicklung in den Kommunen mit einem eigenen Programm und mit mehr Geld in der Städtebauförderung.

Gerade für den sozialen Bereich haben wir uns aber auch Weiteres vorgenommen. Noch in diesem Jahr wollen wir das Landeswohnraumfördergesetz überarbeiten: Die Vorgaben für Wohnungen müssen an die Lebenswirklichkeit von Alleinerziehenden, Menschen mit Behinderung, Familien und Senioren angepasst werden, zum Beispiel bei den Regelungen zur Wohnungsgröße und der Anzahl der Räume. Denn wir Grüne wollen auch Qualität im sozialen Mietwohnungsbau – nicht nur Quantität.“

Weitere Informationen zur sozialen Wohnnraumförderung in Baden-Württemberg finden Sie hier: „Mehr Geld für sozialen Wohnungsbau im Land“

Verwandte Artikel