Schaufenster in die Zukunft

„Diese Gartenschau wird weit mehr sein, als der Name sagt: Sie ist das größte Heilbronner Stadtentwicklungsprojekt der Nachkriegszeit und verändert schon jetzt das Gesicht der Stadt. Im neuen Stadtteil Neckarbogen – ehemals eine Industriebrache – zeigt eine Modellbebauung ein Beispiel für eine Quartiersentwicklung, wie wir Grüne sie uns wünschen. Ganz unterschiedliche Menschen werden dort in einem Umfeld wohnen, das ihre täglichen Bedürfnisse abdeckt und in dem sich in Häusern mit begrünten Dächern oder Fassaden auch in heißen Sommern gut leben lässt. Doch nicht nur das ist neu. Das Land realisiert auf dem Gelände für rund 2,5 Millionen Euro zwei Pavillons, die die Verwendung neuartiger Baustoffe demonstrieren. Einer davon entsteht in Holzleichtbauweise, der andere aus Faserverbundstoff, was sogar als Weltneuheit gilt. Weitere Ausstellungsobjekte spiegeln neben den klassischen Gartenschauthermen auch Aufgaben und Fragen, die uns im Land beschäftigen wie zum Beispiel Artenvielfalt und Biodiversität, Ressourceneffizienz oder Mobilität. Insofern wird die BUGA 2019 in Heilbronn ein Schaufenster in die Zukunft. Ich bin sicher mit einer Dauerkarte dabei“, so Susanne Bay.

Heilbronner Stimme, 11.04.2018

Mit freundlicher Genehmigung der Heilbronner Stimme.

Verwandte Artikel