Susanne Bay (links) und Martin Hahn (rechts) informieren Wohnungsbauunternehmen und Wohnungsbaugesellschaften über das Förderprogramm "Wohnungsbau BW 2017" in Salem. Foto: Büro Hahn

Susanne Bay und Martin Hahn werben für Wohnraumförderprogramm

Auf Einladung ihres Fraktionskollegen Martin Hahn war Susanne Bay in Salem am Bodensee zu einem Gespräch mit verschiedenen Bauträgern. Themen waren die aktuelle Wohnraumförderpraxis des Landes, Baustandards und Flächenverfügbarkeit.  Nachdem der Landtag im Frühjahr das Förderprogramm „Wohnungsbau BW 2017“ verabschiedet hat, geht es nun um die Umsetzung in der Praxis. Ob das Programm gut angenommen wird oder ob etwas im Argen liegt, erfährt Susanne Bay durch solche Gespräche. Den Austausch bei dem Gespräch in Salem nannte sie konstruktiv: „die Rückmeldung aus Kommunen und von Bau-Verantwortlichen bestätigt die Notwendigkeit eines solchen Programms“, sagt sie. Wohnen sei mit entscheidend für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. „Wir geben hier als Land richtig Gas, brauchen jedoch die Kommunen, die kommunalen Wohnbauträger und auch private Bauwillige dazu“, sagt sie zur Umsetzung des Programms.

Die Lokalpresse hat über das Treffen der Landespolitiker*innen mit Bau-Praktiker*innen berichtet:

Schwäbische Zeitung – Wohnungsversorgung nicht gesichert

Alle Infos zum Wohnraumförderprogramm des Landes haben wir hier zusammengefasst: http://susanne-bay.de/das-foerderprogramm-wohnungsbau-bw-2017/

 

Verwandte Artikel