Im Wahlkreisbüro Heilbronn. Zwei Tage Stuttgart, drei Tage Heilbronn. Praktikant Enrico Heiß durfte in den politischen Landesbetrieb schnuppern. Foto: privat

Praktikumsbericht

Als mir im Rahmen des Jugendlandtags von Susanne Bay persönlich angeboten wurde, dass ich ein Praktikum bei ihr absolvieren könne, stand für mich sofort fest: Dieses Angebot möchte ich unbedingt wahrnehmen. Also bewarb ich mich dann noch einmal ganz offiziell und konnte bereits wenige Monate später im Wahlkreisbüro in Heilbronn mein Praktikum beginnen. Dort verbrachte ich drei Tage mit Annette und Tabea, den überaus freundlichen Mitarbeiterinnen von Susanne. Ich erhielt einen Einblick in die alltägliche Arbeit im Wahlkreisbüro, indem ich unter anderem Pressespiegel analysierte, bei der Ablage half und das Büro mit der Organisation und der Koordination von Terminen unterstützte. Des Weiteren waren dann noch zwei Tage im Haus der Abgeordneten in Stuttgart eingeplant. Dort lernte ich Malte kennen, ein ebenso freundlicher Mitarbeiter von Susanne. Von ihm wurde ich in Stuttgart herumgeführt und in die Arbeit vom Büro in Stuttgart eingewiesen. Neben den Arbeiten im Büro durfte ich auch dem Plenum einen Besuch abstatten und somit die Politik und das Geschehen im Parlament hautnah miterleben. Dieser Programmpunkt stellte für mich persönlich ein besonderes Highlight dar.

Zusammengefasst hatte ich eine schöne und ebenso spannende Woche in Heilbronn und Stuttgart, die mir viele Einblicke in die politische Arbeit von Susanne und ihren Mitarbeiter*innen ermöglichte. Daher ist ein solches Praktikum zweifellos für alle politisch Interessierten und jene, die Politiker  werden wollen, sehr zu empfehlen.

Verwandte Artikel